koordinaten verzerrt. sicht verstellt.       

 

wann ist der blick wirklich frei? hier geht es durchaus um die frage des freien willens, worüber sich die gehirnfoscher auch nur bedingt einig sind.

 

viele studien belegen, dass der mensch meistens in der routine verhaftet ist, also sich - vereinfacht - in der linken gehirnhälfte aufhält. hier finden sich alle dem "denken" zu grunde liegenden eigenschaften des menschen wieder wie logik, kognition und bewusstsein.  

 

im rechten teil finden wir eher die intuition, das gefühl und damit das kreative und impulsive. vormoderne völker kannten - neben der fortpflanzung -  vorwiegend zwei gründe, die sie aus der schläfrigen routine herauszureissen vermochten und die rechte gehirnhälfte aktivierten: angst oder hunger, oder beides.  

 

hunger formte durchaus strategische elemente des erlegens der begehrten beute, während angst eher zu flucht und dem wenig intelligenten einsatz letzter kräfte führte.    

 

ausschnitte sehen. zweckoptimismus statt realismus.     

auch heute ist es eine art hunger, der technologie und entwicklung und damit auch unternehmertum vorantreibt. ob geschäftsmodelle erfolgreich sind, hängt aber von vielen faktoren ab. wer nichts versucht, wird nichts gewinnen. wer sich vorher mit den planbaren und nicht planbaren folgen auseinandersetzt, bleibt pilot. die linke gehirnhälfte wird mit dazu geschaltet.    

 

im zustand der angst sind wir im reaktionsmodus. man gibt sich einem fatalen optimismus hin. "wenn wir diesen auftrag bekommen, sind wir durch!" - und ist nur noch passagier. man befindet sich in einem bereich der "kognitiven verzerrung".  

 

aber auch wenn die dinge "zu gut" laufen, unterliegt man schnell gefährlich falschen wahrnehmungen. wenn die dinge schlecht laufen und "hoffnung" die basis des geschäftsmodells ist, wird es kritisch.    

 

was können sie aktiv tun? was sind ihre handlungsoptionen ohne auf externe ereignisse hoffen zu müssen?  

 

das können wir gemeinsam erarbeiten.

 

blickdicht. konkret.   

 

begleitung bei persönlichen grenzsituationen

 

begleitung sanierung und turnaround 

mediation eskalierender perspektivendifferenzen  

 

ihr gewinn... 

 

schluss mit dem alltäglichen win/loose. das spiel verstehen und kooperieren für win/win   

 

risiko "nicht gelungene kommunikation"  - der sichere weg in die den abgrundmuss nicht sein, wenn man die macht von kommunikation begriffen hat

 

organisationen verstehen - soziologie und psychologie machen den erfolg 

 

sparringspartner für  

unternehmer und  

menschen in entscheiderrollen  

  

verlorene projekte zurückholen   

 

scout und spürnase